Date: Apr 17, 00:23
Post-Number: 227

Achduachduachdu


Job: Was ist hier los?

Also nächste Woche habe ich noch ein Beratungsgespräch beim Arbeitsamt, wo das dann nochmal alles ausgehandelt wird, also erst DANN werde ich es mit SICHERHEIT wissen, ABER:
Bisher deutet alles darauf hin, dass ich den Job, um den ich mich so sehr bemüht habe, bekomme.
Das bedeuetet ich bekomme vorraussichtlich einen Vertrag für zwei Jahre und muss dafür dann umziehen.
Um den (übrigens sau gut bezahlten) Job auch ordentlich ausführen zu können, will ich den Benzo Entzug nun so schnell wie möglich hinter mich bringen, weshalb ich derzeit hart am runtrdosieren / absetzen bin, was auch der Grund dafür ist, dass ich hier recht wenig aktiv bin, mir ging es die meiste Zeit einfach nicht so gut deswegen. Nun habe ich allerdings irgendwie gelernt damit umzugehen und einige der heftigeren Entzugserscheinungen medikamentös zu behandeln, also es wird besser und besser.


OPN: Was ist hier los?

Den Katzen geht es allen vieren super.
Die Menschen... naja. Pures Chaos hier. Mehr als die hälfte der Einwohner hier sind arbeitslose Junkies, also da kann man sich bestimmt vorstellen wie es hier abgeht xD
Am Wochenende wird der Bicycle Day gefeiert.


Benzo Sucht Fazit

Die letzte Zeit klang es hier eher so als würde ich Benzos verteufeln, doch analysieren wir das ganze mal distanziert:
Im September führte ich den Benzo Konsum ein um mich mental vom Opioid Konsum zu distanzieren (Suchtverlagerung)
Ich war schwer depressiv zu der Zeit, und plante mein Leben eigentlich nur bis dann Ende Oktober - Anfang November der Urlaub in Griechenland war.
Danach hatte ich keinen Plan mehr. Und nach dem Urlaub habe ich schweren Herzens und mit etwas Wiederstand den täglichen Benzo-Konsum eingeführt, und was dann passierte, ist eigentlich erstaunlich:
Benzos sind enthämmend, was dazu führte dass ich keine Sozialphobie mehr hatte, und einige Dinge an meinem Leben ändern konnte. Ich habe es geschafft, meinen alten Job loszuwerden, mit dem Arbeitsamt zu kooperieren, und mir einen neuen Job zu Angeln, und das während ich JEDEN TAG TOTAL BREIT war xD
Und das hatte so viel guten Einfluss, meine Depression ist nun nur noch halb so schlimm, weil ich das alles erreicht habe, und dadurch aus dieser furchtbaren Depri-Schlaufe ausbrechen konnte.
Klar, ist der Entzug nun ätzend für mich, aber diese riesen Fortschritte im Leben gemacht zu haben war es total wert für mich. Fazit: Ich liebe Benzos noch immer. Tolle Sache. Ich werd sie auch nicht komplett absetzen, sondern nur wieder in den Bedarfs- / Gelegenheitskonsum wechseln, ohne körperliche Abhängigkeit.


Bilder

Ich hab in der Gallerie nachträglich n haufen Bilder von Februar und März hochgeladen, also schaut da ruhig mal rein wenns euch interessiert.
Die für April muss ich noch hochladen, da gibts auch schon recht viele. Fotografieren und Bildbearbeitung machen mir derzeit viel Spaß.